Monatsarchiv: September 2015

foto: bernhard jenny cc licence by sa nc

die lage an der grenze spitzt sich zu

wie „für gewöhnlich gut informierten kreise“ berichten, wurde anscheinend wirklich von krisenstab der stadt salzburg beschlossen, dass die grenze direkt „weiterhin nicht von den organisationen versorgt wird.“ dadurch werden die freiorganisierten privaten helfer_innen „im wahrsten sinn des wortes im regen

foto: bernhard jenny cc licence by sa nc

die lage an der grenze spitzt sich zu

wie „für gewöhnlich gut informierten kreise“ berichten, wurde anscheinend wirklich von krisenstab der stadt salzburg beschlossen, dass die grenze direkt „weiterhin nicht von den organisationen versorgt wird.“ dadurch werden die freiorganisierten privaten helfer_innen „im wahrsten sinn des wortes im regen

foto: bernhard jenny cc licence by nc sa

eine weitere nacht der hoffnung

manche würden es unvernunft nennen. da liegen menschen – manche mit ihren kleinen kindern – auf offener brücke und strasse. helfer_innen versuchen ihnen gemeinsam mit übersetzer_innen klar zu machen, dass heute nacht noch regen kommt und es kalt wird. und

foto: bernhard jenny cc licence by nc sa

eine weitere nacht der hoffnung

manche würden es unvernunft nennen. da liegen menschen – manche mit ihren kleinen kindern – auf offener brücke und strasse. helfer_innen versuchen ihnen gemeinsam mit übersetzer_innen klar zu machen, dass heute nacht noch regen kommt und es kalt wird. und

selektion von flüchtlingen ist zynisch

wir sehen flüchtlingen zu, als wäre europa ein gigantisches dschungelcamp mit geilem reality-faktor. warum nicht gleich webcams an den küsten? unruhe ist in den vergangenen tagen entstanden. besonders durch die wiedereinführung von grenzkontrollen, die aussetzung von zügen und busverbindungen hat

selektion von flüchtlingen ist zynisch

wir sehen flüchtlingen zu, als wäre europa ein gigantisches dschungelcamp mit geilem reality-faktor. warum nicht gleich webcams an den küsten? unruhe ist in den vergangenen tagen entstanden. besonders durch die wiedereinführung von grenzkontrollen, die aussetzung von zügen und busverbindungen hat

bild: bernhard jenny cc by

jelincic rechtfertigt löschung mit „triftigen gründen“?

meine distanzierung von fischundfleisch hat sehr viele reaktionen ausgelöst, hat sehr viel aufmerksamkeit bekommen und ich bedanke mich bei den vielen, die entweder durch zustimmung oder durch diskussion diese vorgänge konstruktiv begleiteten. es ist beeindruckend, wieviel ich in den letzten

bild: bernhard jenny cc by

jelincic rechtfertigt löschung mit „triftigen gründen“?

meine distanzierung von fischundfleisch hat sehr viele reaktionen ausgelöst, hat sehr viel aufmerksamkeit bekommen und ich bedanke mich bei den vielen, die entweder durch zustimmung oder durch diskussion diese vorgänge konstruktiv begleiteten. es ist beeindruckend, wieviel ich in den letzten

bild: bernhard jenny cc licence by nc sa

ist xenophobie in salzburgs altstadt ok.?

  eine gruppe junger menschen wurde gestern in einem lokal in der salzburger altstadt von der security daran gehindert, den club zu betreten. auf die frage nach dem grund meinte einer der mitarbeiter zuerst „ich brauche einen richtigen österreichischen ausweis.“

bild: bernhard jenny cc licence by nc sa

ist xenophobie in salzburgs altstadt ok.?

  eine gruppe junger menschen wurde gestern in einem lokal in der salzburger altstadt von der security daran gehindert, den club zu betreten. auf die frage nach dem grund meinte einer der mitarbeiter zuerst „ich brauche einen richtigen österreichischen ausweis.“

schluss mit gar nicht so lustig

ende vergangenen jahres wurde ich von silvia jelincic sehr freundlich eingeladen, doch regelmässig auch auf fisch+fleisch zu schreiben, die artikel in meinem eigenen blog würden ihr sehr zusagen. ich fand das projekt sehr interessant, weil mir ein zusammentreffen verschiedener blogger_innen

schluss mit gar nicht so lustig

ende vergangenen jahres wurde ich von silvia jelincic sehr freundlich eingeladen, doch regelmässig auch auf fisch+fleisch zu schreiben, die artikel in meinem eigenen blog würden ihr sehr zusagen. ich fand das projekt sehr interessant, weil mir ein zusammentreffen verschiedener blogger_innen

scheitert familienzusammenführung am ende in österreich?

eine aktive helferin der „arbeitsgruppe asyl in oberndorf‟, gerti mayer, berichtet von ungeheuerlichkeiten im umgang mit zu uns flüchtenden menschen. ein in oberndorf in einem quartier lebender asylwerber konnte am montag seine familie in wien endlich umarmen. doch das glückliche

scheitert familienzusammenführung am ende in österreich?

eine aktive helferin der „arbeitsgruppe asyl in oberndorf‟, gerti mayer, berichtet von ungeheuerlichkeiten im umgang mit zu uns flüchtenden menschen. ein in oberndorf in einem quartier lebender asylwerber konnte am montag seine familie in wien endlich umarmen. doch das glückliche

update bernhard jenny cc by nc sa

update: offenbar falschmeldung

wie vorgestern berichtet, hat ferdinand farthofer von aktivnews in einem gespräch mit mir über die vermeintlichen schüsse berichtet, er gab mir gegenüber seine ihm persönlich bekannte quelle, die zeuge gewesen sein soll, nicht bekannt. ich habe daher von anfang an

update bernhard jenny cc by nc sa

update: offenbar falschmeldung

wie vorgestern berichtet, hat ferdinand farthofer von aktivnews in einem gespräch mit mir über die vermeintlichen schüsse berichtet, er gab mir gegenüber seine ihm persönlich bekannte quelle, die zeuge gewesen sein soll, nicht bekannt. ich habe daher von anfang an

foto: mueritz creative commons

wer nazis die hand gibt, greift in die scheisse.

wie oft denn noch. wie oft müssen fpö-politiker_innen ganz ungeniert in die braune scheisse greifen, damit ihnen die “politischen mitbewerber_innen” eben nicht mehr die hand schütteln? wie oft muss ein strache mit seinen sprüchen über die “umvolkung”, das „abendland“ oder

foto: mueritz creative commons

wer nazis die hand gibt, greift in die scheisse.

wie oft denn noch. wie oft müssen fpö-politiker_innen ganz ungeniert in die braune scheisse greifen, damit ihnen die “politischen mitbewerber_innen” eben nicht mehr die hand schütteln? wie oft muss ein strache mit seinen sprüchen über die “umvolkung”, das „abendland“ oder

foto bernhard jenny cc by sa

aktuell: schüsse an grenze bei freilassing?

rtl berichtet von schüssen an der grenze zwischen salzburg und freilassing. die polizei wiederum twittert, dass es keine schüsse gab oder gibt. ferdinand farthofer von aktivnews konnte folgendes berichten: gestern abend ist ein pkw mit einem schleuser und mehreren flüchtlingen

foto bernhard jenny cc by sa

aktuell: schüsse an grenze bei freilassing?

rtl berichtet von schüssen an der grenze zwischen salzburg und freilassing. die polizei wiederum twittert, dass es keine schüsse gab oder gibt. ferdinand farthofer von aktivnews konnte folgendes berichten: gestern abend ist ein pkw mit einem schleuser und mehreren flüchtlingen

foto bernhard jenny cc licence by nc sa

nachruf auf dublin III oder auf schengen?

zwei abkommen liegen in den letzten zügen. im wahrsten sinne des wortes. die nächsten tage werden es zeigen, welcher geist überlebt. dublin III ist zumindest in einer heutigen VWGH urteil in bezug auf ungarn obsolet. jetzt wäre dringenst gebot der

foto bernhard jenny cc licence by nc sa

nachruf auf dublin III oder auf schengen?

zwei abkommen liegen in den letzten zügen. im wahrsten sinne des wortes. die nächsten tage werden es zeigen, welcher geist überlebt. dublin III ist zumindest in einer heutigen VWGH urteil in bezug auf ungarn obsolet. jetzt wäre dringenst gebot der

flüchtlinge: schluss mit quoten

statt den schwerpunkt auf belastung zu legen, sollte man flüchtlingen ein europaasyl und wahlfreiheit anbieten selbst befürworterinnen und befürworter einer willkommenskultur für flüchtlinge verwenden das unwort quote. dabei ist die verteilung von 160.000 flüchtlingen auf alle EU-staaten – wie von

flüchtlinge: schluss mit quoten

statt den schwerpunkt auf belastung zu legen, sollte man flüchtlingen ein europaasyl und wahlfreiheit anbieten selbst befürworterinnen und befürworter einer willkommenskultur für flüchtlinge verwenden das unwort quote. dabei ist die verteilung von 160.000 flüchtlingen auf alle EU-staaten – wie von