deal! tausche #seligsprechung gegen #bekehrung

nun ist es also tatsächlich so, dass leopold figl, zweifellos ein langjährig wirkender övp-politiker und einer der prägendsten figuren in der zweiten republik seliggesprochen werden soll! (kein scherz!)

eigentlich sei alles in ordnung, es fehlen nur noch die ihm zuzusprechenden wunder!

nun, da bin ich dabei. ich tausche eine befürwortung der seligsprechung von leopold figl gegen ein wunder der bekehrung ein: wenn der selige leopold es tatsächlich schafft, den unheiligen sebastian dazu zu bringen, menschen aus #karatepe und anderswo in unser land aufzunehmen, wo wir doch teuer bezahlte unterkünfte für geflüchtete herumstehen haben, die leer stehen, dann werde ich einer der ersten sein, der die seligsprechung des leopold figl brennend befürwortet. ich schwöre es.

lieber leopold, schau den sebastian an, wie eiskalt sein herz ist. lass ihn umkehren und mit ihm seine ganze geblümelte hammerned truppe! ich rufe dich an, leopold, vielleicht geschieht doch noch ein wunder? wenn es dem kurz figlt, dann wäre das ein gewinn für uns alle!

bitte für uns.

deal: tausche #seligsprechung gegen #bekehrung

bild: privat karl gruber CC BY SA remixed screenshot orf bernhard jenny CC BY SA

ich gehöre nicht dazu

gestern habe ich es endgültig erfahren: mein menschenbild, mein begriff von kultur ist nicht kompatibel. solidarität, empathie, gleichstellung, teilhabe, kooperation, achtsamkeit, gemeinschaft, offenheit.

viele worte, aber jedes steht für einen teil meines bildes davon, worum es mir geht, wofür ich mich einsetze, was mich in meinen aktivitäten antreibt.

in pandemischen zeiten werden wir mehr oder weniger zwingend auf unsere vorstellungen darüber, was uns wirklich wichtig ist, fokusiert, es sei denn, wir flüchten in konsumismus online oder in möbelhäusern.

der dritte lockdown ist wohl dringend angebracht, wenngleich auch eine bittere niederlage für jene, die messianisch von einem licht am ende des tunnels gesprochen haben, ohne die lokomotive des epidemiologischen weitstreckenzuges zu erkennen. wieviele menschenleben am ende auf dem altar der konsumglaubensgemeinschaft geopfert wurden, werden wir erst sehen.

hart. aber den türkisen ist ein anderes licht aufgegangen: die österreichische seele braucht für ihr seelenheil das skifahren. alle unbill ist zu ertragen, solange wir skifahren dürfen. da vergessen wir sogar die von ratten angebissenen kinder im schlamm von lesbos. skifahren, das macht die feminae alpinae und homines alpinis wirklich glücklich.

kein aphrodisiakum kommt in seiner wirkung an das heran, was skifahren kann. der beliebig wiederholbare höhepunkt, per aufstiegshilfe und dann hui und links und rechts und schwung und zack und sprung und hei, wie geil!

skifahren ist die pflichtdisziplin für jene, die ernsthaft pädagog*innen sein wollen, skifahren ist der jodelnde juchzer, für den wir alles opfern.

medizinisches personal auf intensivstationen? pflegendes personal in altenheimen? solidarität? gesundheit? ok. wirtschaft ist wichtiger. aber noch wichtiger ist skifahren. das dürfte die typischen österreicher*innen endgültig mit dem messianischen slimanzugträger und seinen apostel*innen versöhnen. die wichtigste, grösste und aktivste zielgruppe des landes wird mit dem kaiserlichen gestus des grosszügigen „untertanen, ihr dürft skifahren“ im innersten erreicht.

ich gehöre nicht dazu.

dieser blogpost ist am 24.12.2020 auf derstandard.at erschienen

Bild von StockSnap auf Pixabay

schafft die EU die meinungs- und pressefreiheit ab?

jetzt wird also den menschen, die auf lesbos geflüchtete menschen in ihrem elend betreuen, so gut es irgendwie geht JEGLICHE BERICHTERSTATTUNG untersagt?

ist es also tatsache, dass griechenland – als EU-mitglied – die meinungs- und pressefreiheit abschafft, damit wir nicht mehr erfahren, wie schlecht dort menschen unter offenem himmel und ein paar fetzen dahinvegetieren müssen?

darf also nicht mehr publik werden, dass nehammers hemdsärmliger militärflieger-transport nur der politischen show gedient hat?

dürfen wir nicht mehr sehen, dass menschen bei lebendigem leib verrotten???

am tag der menschenrechte ist derartiges absolut nicht hinzunehmen.

wir alle kennen menschen, die vorort in lesbos helfen, mit unglaublichem engagement.

wollen wir, die wir in unseren sicheren ländern sitzen, wirklich zusehen, dass diesen menschen auch noch die kommuniaktion nach aussen unterbunden wird?

wovor hat griechenland angst?
warum muss griechenland zensurieren?

muss frontex fürchten, dass zuviel ans tageslicht kommt?
muss angst unter den ngos verbreitet werden?

schafft griechenland nun grundrechte endgültig ab?
schafft die EU die meinungs- und pressefreiheit ab?

es ist obszön

es ist obszön

wenn
eine politshow gebet genannt wird

es ist obszön

wenn
frieden für unser land
eigentlich hauptsache bei uns ist ruhe heissen soll

es ist obszön

wenn
halte kriege fern
gesagt wird
aber damit menschen, die vor kriegen flüchten, gemeint sind

es ist obszön

wenn
politisches christentum
inszeniert wird
aber andere religionen terrorverdächtig sind,
sobald sie politisches benennen

es ist obszön

wenn
ein säkularer staat
von höchsten politischen verantwortlichen
für urkonservative
fundamentalistische zelebration
der selbstgerechtigkeit missbraucht wird

es ist obszön

wenn
gerade jene
sich scheinbar urchristlich zur schau stellen
die in ihrer verantwortung
als politiker*innen
den tod vieler menschen bewusst und öffentlich in kauf nehmen
und menschen auf europäischem boden bei lebendigem leib verrotten lassen

es ist obszön