Beiträge mit Schlagwörtern: bettelverbot

grafik bernhard jenny

salzburg schafft platz für unmenschlichkeit.

schöne menschen, brave menschen, konsumkräftige menschen. die sind gern gesehen. die dürfen sich noch frei bewegen. notreisende, obdachlose, vielleicht gar drogenabhängige. die sollen weg. aus den augen. aus dem sinn. die sollen. ja wohin eigentlich? der rechtsaussen vizebürgermeister harald „harry“

grafik bernhard jenny

salzburg schafft platz für unmenschlichkeit.

schöne menschen, brave menschen, konsumkräftige menschen. die sind gern gesehen. die dürfen sich noch frei bewegen. notreisende, obdachlose, vielleicht gar drogenabhängige. die sollen weg. aus den augen. aus dem sinn. die sollen. ja wohin eigentlich? der rechtsaussen vizebürgermeister harald „harry“

kein mensch ist ein missstand

die stadt salzburg hat heute die bettelverbotszone erweitert. das ist eine schande. die stadt nennt sich menschenrechtsstadt und tritt diese mit füssen. mit den stimmen einer altehrwürdigen (ironie off) spö. kein mensch ist ein missstand _______ bild: bernhard jenny cc

kein mensch ist ein missstand

die stadt salzburg hat heute die bettelverbotszone erweitert. das ist eine schande. die stadt nennt sich menschenrechtsstadt und tritt diese mit füssen. mit den stimmen einer altehrwürdigen (ironie off) spö. kein mensch ist ein missstand _______ bild: bernhard jenny cc

bernhard jenny

eilmeldung: brandanschlag auf zwei schlafplätze von armutsreisenden

wie ich soeben von raim schobesberger (verein phurdo) erfahren habe, wurde heute auf zwei schlafplätze von armutsreisenden in salzburg brandanschläge verübt. raim schobesberger berichtet über die grosse angst, die die betroffenen nun haben, sie trauen sich nicht mehr einfach nur

bernhard jenny

eilmeldung: brandanschlag auf zwei schlafplätze von armutsreisenden

wie ich soeben von raim schobesberger (verein phurdo) erfahren habe, wurde heute auf zwei schlafplätze von armutsreisenden in salzburg brandanschläge verübt. raim schobesberger berichtet über die grosse angst, die die betroffenen nun haben, sie trauen sich nicht mehr einfach nur

foto: bernhard jenny cc by nc

mission accomplished! menschenrechtsstadt salzburg.

die einen und die anderen. die einen haben angst vor den anderen. deshalb achten die einen auch gewissenhaft darauf, dass sie möglichst nicht allein sind, schliesslich könnten jederzeit die anderen kommen. die einen haben gelernt, dass es besser ist, nicht

foto: bernhard jenny cc by nc

mission accomplished! menschenrechtsstadt salzburg.

die einen und die anderen. die einen haben angst vor den anderen. deshalb achten die einen auch gewissenhaft darauf, dass sie möglichst nicht allein sind, schliesslich könnten jederzeit die anderen kommen. die einen haben gelernt, dass es besser ist, nicht

foto: blu-news.org creative commons licence by saremeixed by bernhard jenny

offener brief an bgm heinz schaden: diese schleusen lassen sich nicht mehr schliessen!

sehr geehrter herr bürgermeister dr. heinz schaden! nach unserem schriftverkehr über das geplante bettelverbot in salzburg pfeifen es nicht nur die spatzen von dächern, sondern auch aus diversen redaktionen, dass sie ziemlich ungehalten über meine öffentlich gestellte frage waren, ob

foto: blu-news.org creative commons licence by saremeixed by bernhard jenny

offener brief an bgm heinz schaden: diese schleusen lassen sich nicht mehr schliessen!

sehr geehrter herr bürgermeister dr. heinz schaden! nach unserem schriftverkehr über das geplante bettelverbot in salzburg pfeifen es nicht nur die spatzen von dächern, sondern auch aus diversen redaktionen, dass sie ziemlich ungehalten über meine öffentlich gestellte frage waren, ob

foto: bernhard jenny creative commons licence by nc

bettelverbot. salzburg wird preuner.

wichtig: noch rechtzeitig vor der festspielsaison menschenrechte gelten in dieser stadt nur ausserhalb bestimmter sektoren foto: bernhard jenny creative commons licence by nc

foto: bernhard jenny creative commons licence by nc

bettelverbot. salzburg wird preuner.

wichtig: noch rechtzeitig vor der festspielsaison menschenrechte gelten in dieser stadt nur ausserhalb bestimmter sektoren foto: bernhard jenny creative commons licence by nc

foto: bernhard jenny cc licence by sa

offene antwort auf schreiben von salzburgs bürgermeister schaden

sehr geehrter herr bürgermeister dr. heinz schaden! danke für ihre rasche antwort, wenngleich mich diese nicht im geringsten beruhigt. im gegenteil. die „geduld der bevölkerung“ ist die geduld der satten und in sicherheit lebenden. die „handlungen“, die die stadt setzen

foto: bernhard jenny cc licence by sa

offene antwort auf schreiben von salzburgs bürgermeister schaden

sehr geehrter herr bürgermeister dr. heinz schaden! danke für ihre rasche antwort, wenngleich mich diese nicht im geringsten beruhigt. im gegenteil. die „geduld der bevölkerung“ ist die geduld der satten und in sicherheit lebenden. die „handlungen“, die die stadt setzen

aufruf schaden creative common licence bernhard jenny by sa

dringende nachricht an bürgermeister dr. heinz schaden!

verbote verringern keine armut. auch nicht sektoral. betteln ist ein menschenrecht. salzburg eine menschenrechtsstadt. geben sie den HETZENDEN nicht nach!

aufruf schaden creative common licence bernhard jenny by sa

dringende nachricht an bürgermeister dr. heinz schaden!

verbote verringern keine armut. auch nicht sektoral. betteln ist ein menschenrecht. salzburg eine menschenrechtsstadt. geben sie den HETZENDEN nicht nach!

logo und zitat: spö salzburg frage: bernhard jenny

steidl preunert ganz schnell.

ist das die position der spö salzburg? betteln soll nur als nebeneinkommen gestattet sein. walter steidl (spö salzburg) in seinem am 1.10. im salzburger landtag eingebrachten antrag: „Darüber hinaus wird die Landesregierung beauftragt genau zu prüfen, ob die Aufnahme der

logo und zitat: spö salzburg frage: bernhard jenny

steidl preunert ganz schnell.

ist das die position der spö salzburg? betteln soll nur als nebeneinkommen gestattet sein. walter steidl (spö salzburg) in seinem am 1.10. im salzburger landtag eingebrachten antrag: „Darüber hinaus wird die Landesregierung beauftragt genau zu prüfen, ob die Aufnahme der

titelseite lokalteil salzburger nachrichten 2014 09 16 grafik: bernhard jenny

preuner eskaliert bettelfeindbild weiter

bereits im august wurden die offensichtlich in abstimmung mit salzburgs vize- und rechtsaussen-bürgermeister harald „harry“ preuner unschönen polizeiaktionen am rande und leicht ausserhalb der legalität gegen notreisende bekannt. (no law. but far right order) bekannt war damals auch, dass dies

titelseite lokalteil salzburger nachrichten 2014 09 16 grafik: bernhard jenny

preuner eskaliert bettelfeindbild weiter

bereits im august wurden die offensichtlich in abstimmung mit salzburgs vize- und rechtsaussen-bürgermeister harald „harry“ preuner unschönen polizeiaktionen am rande und leicht ausserhalb der legalität gegen notreisende bekannt. (no law. but far right order) bekannt war damals auch, dass dies

foto: thomas szynkiewicz cc-by licence

no law. but far right order.

spätestens im oktober will harald preuner in der stadt salzburg sich neuerlich gegen die notreisenden profilieren. da kämen dem vp-vizebürgermeister ein paar hochgekochte und neugemischte mafiagerüchte nur recht. zumindest ein „ermittlungen laufen“ oder „dringender verdacht“ könnte helfen, die hetze gegen

foto: thomas szynkiewicz cc-by licence

no law. but far right order.

spätestens im oktober will harald preuner in der stadt salzburg sich neuerlich gegen die notreisenden profilieren. da kämen dem vp-vizebürgermeister ein paar hochgekochte und neugemischte mafiagerüchte nur recht. zumindest ein „ermittlungen laufen“ oder „dringender verdacht“ könnte helfen, die hetze gegen

gastkommentar schoibl heinz

Heinz Schoibl: klare Stellung gegen Hetze wird übersehen

Fördern und Unterstützen ja, Sanktionieren nein – das ist die Botschaft des Runden Tisches zur Regulierung von Problemen, die mit Betteln im öffentlichen Raum entstehen (können) Der runde Tisch müsse auch anecken, schreibt Heidi Huber in den SN und übersieht

gastkommentar schoibl heinz

Heinz Schoibl: klare Stellung gegen Hetze wird übersehen

Fördern und Unterstützen ja, Sanktionieren nein – das ist die Botschaft des Runden Tisches zur Regulierung von Problemen, die mit Betteln im öffentlichen Raum entstehen (können) Der runde Tisch müsse auch anecken, schreibt Heidi Huber in den SN und übersieht