heute ist der falsche zurückgetreten.

nach 15 monaten amtszeit und 14 monaten pandemie ist rudi anschober zurückgetreten. bei seiner abtrittsrede war sehr viel emotion zu spüren, sehr viel betroffenheit.

ein ehrlicher mensch zieht sich zurück.
einer, der auch fehler zugeben konnte.
einer, der schon vor dieser regierung wusste, dass ihm menschen wichtig sind.

Weiterlesen „heute ist der falsche zurückgetreten.“

eine KURZnachricht genügt

ist euch wirklich nichts mehr peinlich, ihr am kanzlersessel und drum herum klebenden?

nicht nur, dass da viele juristisch relevanten fehlverhalten weithin sichtbar werden, nein, das allein ist es nicht. es sind zuviele fragen, die über dem abgrund schweben:

Weiterlesen „eine KURZnachricht genügt“

eine unbedachte KZ-aussage mit potential?

die rektorin des mozarteum salzburg, elisabeth gutjahr, berichtet in einem gespräch mit reinhard kriechbaum von drehpunktkultur.at über die lage der studierenden und lehrenden in zeiten von corona und einer neuerlichen schliessung des präsenzunterrichts nach diversen clustern im hause.

vielleicht wollte sie nur die kraft beschreiben, die schöpferischem tun und kreativen prozessen innewohnt. vielleicht hat sie sich tatsächlich nichts dabei gedacht, einen zumindest unglücklichen kontext herzustellen. möglich.

Weiterlesen „eine unbedachte KZ-aussage mit potential?“

jan böhmermann hat ein grosses problem

im aktuellen „ZDF magazin royale“ widmet sich jan böhmermann eingehend den vorkommnissen rund um tirol, ischgl und die politischen hintergründe für so manches „nicht proaktiv werden“ der verantwortlichen.

das hat wieder einmal die wogen der empörung hochgehen lassen, wenn sich so ein „preiss“ an die „schneebrunzer“ wendet. das kann einfach nicht gutgehen. per se schon nicht. und in diesem fall schon 12mal gar nicht.

Weiterlesen „jan böhmermann hat ein grosses problem“

es geht (nicht) ohne zensur

manche haben erleichtert aufgeatmet: trump ist gesperrt. von einem tag auf den anderen war es ihm nicht mehr so leicht möglich, seine follower*innen mit unwahrheiten aufzuhetzen. auch ich glaube mich daran zu erinnern, zumindest ein paar „daumen hoch“ für die sperre des horrorclowns und fast-putschisten gepostet zu haben. hauptsache trump ist gusch. habe ich für zensur beifall geklatscht?

Weiterlesen „es geht (nicht) ohne zensur“

matura abschaffen, jetzt!

die chance wäre greifbar: in corona-zeiten haben die schulen sehr viele herausforderungen zu bestehen. da ist jeder unnötige aufwand zu vermeiden. warum also nicht die matura abschaffen?

wer glaubt denn allen ernstes, dass die matura nach mindestens 12 jahren schule so unverzichtbar ist, wie es gerne dargestellt wird? ist nicht vielmehr die tatsache, dass ein*e schüler*in die achte klasse eines gymnasiums positiv absolviert hat, qualifikation genug?

Weiterlesen „matura abschaffen, jetzt!“

die aufklärung ist tot.

wir leben in bubbles. in grossen und in kleinen. in manchen jener bubbles, in denen ich mich bewege, macht sich leise hoffnung breit:

in einer findet zum beispiel folgendes statt: wenn erst einmal alles an den unglaublichkeiten rund um ibiza, casino, novomatic, sobotka, blümel und kurz aufgeklärt ist, wenn also einmal alle fakten auf dem tisch liegen, ja dann… (hier kommt dann entweder ein hoffnungsvoller blick oder zumindest ein kurzes aufziehen der augenbrauen, die zwar nicht optimismus, aber immerhin aufkeimende erwartung signalisieren könnte.)

Weiterlesen „die aufklärung ist tot.“