kindesabschiebung rechnet sich.

es war einmal eine kindeswohlkommission. feierlich erklärte diese mitte vergangenen jahres nach durchaus ausgiebigen analysen, dass es nach den grausam inszenierten abschiebungen von österreichischen kindern in das herkunftsland der eltern konsequenzen geben müsse.

nie mehr solle das kindeswohl ausser acht gelassen werden, stets solle verantwortlich abgewogen werden, ob denn tatsächlich eine abschiebung von kindern überhaupt angebracht sei.

natürlich ist sie das nicht. einem kind, das aus welchen zwangslagen auch immer, in unserem land fuss gefasst hat und hier sein leben entfalten will, sollte genau diese grundlage niemals gewaltsam entzogen werden. niemals.

es müsste einerlei sein, ob das gesicht sympathisch, die schulischen leistungen sehr gut oder gar das sportliche talent grossartig ist. ein kind ist ein kind ist ein kind. entwurzelung ist hier niemals richtig. im gegenteil.

wie kaltblütig und zynisch abschlägige asylbescheide formuliert sein können, das wissen alle, die sich mit der materie ernsthaft befassen. wie politisch motiviert derartige vergehen gegen das kindeswohl sind, ist mehr als erahnbar.

was gibt es schöneres für türkise machtphantasien, als sich am koalitionspartner genau dort zu rächen, wo es ihm – trotz bereits stattfindenden absetzbewegungen – immer noch weh tun muss. ein kreideweicher kanzler, der nach dem familienurlaub bei der autobahnraststätte schnitzelsemmerl für seine kinder kauft, das ist balsam auf die gemüter der orientierungslosen türkisfans.

da muss aber schnell eine abgrenzung her: schnitzelsemmerl für UNSERE kinder. aber die ANDEREN? die dürfen, nein, sie müssen weg. abschiebung sichern immer noch stimmen. „grausam wie die fpö, aber nur moderner“ soll das türkise motto gewesen sein. nichts hat sich geändert.

kinder werden abgeschoben, kindeswohl hin oder her. und die koalitionspartner? der schwitzkasten der koalition mit jenen, die das system noch lange nicht hergeben wollen, wird eng. da bleibt nur betretenes schweigen?

grausamkeit gegen kinder bringt stimmen für die einen, kostet stimmen den anderen.

das geschäft mit den geflüchteten kindern blüht. was oft schleppern vorgeworfen wird, funktioniert auch in der anderen richtung.

kindesabschiebung rechnet sich.

bild: screenshot ORF salzburg

Autor: bernhardjenny

kommunikationsgestalter meine unternehmen: jennycolombo.com, conSalis.at blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

2 Kommentare zu „kindesabschiebung rechnet sich.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: