#kirchenasyl: die ruhe ist zerstört – zermürbende taktik des innenministeriums

innenminister kickl hat verstanden, worum es beim kirchenasyl geht: es soll zeit gewonnen werden, damit ein in not geratener junger menschen die chance bekommt, sich zu beruhigen, während andere seinen härtefall nochmals im sinne einer menschlichen lösung prüfen.

das darf nicht sein, wenn es nach kickl geht. heute, nur 2 tage nach dem beginn des kirchenasyls standen beamt*innen der schengen-fahndung im kloster st.peter, um ali wajid vorzuführen. was das allein für ali wajid für eine belastung war, braucht hier nicht geschildert werden.

nachdem erzabt korbinian birnbacher, anwalt dr. peter perner und mir telefonisch versichert wurde, dass es sich sicher nur um einen termin beim BFA handelt und ali wajid als freier mann das amt wieder verlassen dürfe, habe ich mich dazu entschlossen ali die sachlage zu erklären und mit ihm gemeinsam den termin wahrzunehmen.

dieser zeigte wieder einmal die absurdität des gesamten verfahrens. ali wajid hätte jenes formular ausfüllen sollen, das er schon vor wochen vorgelegt bekommen hatte und auf anraten des anwaltes nicht mitwirkte. ebenso wollte das amt ein passfoto und fingerabdrücke für den pakistanischen pass erstellen, was ali wajid auch nicht wollte.

anschliessend wurde er belehrt, dass die tatsache, dass er nicht nach schwechat gekommen wäre, wie es ihm der bescheid vom 1.7. befohlen hatte, strafbar sei. dafür fasste er auch eine geldstrafe von 100 € aus.

nun wurde ihm dann neuerlich ein bescheid vorgelegt, der ihn wieder auffordert, nach schwechat zu kommen. dieser war wieder, wie schon der letzte, zu teilen in panjabi und anderen teilen in farsi übersetzt, letztere sprache kann ali nicht!

die anwesenheit einer dolmetscherin war ausserdem eigentlich eine farce, denn ali wajid versteht, spricht und schreibt bestens deutsch. dennoch liess es sich die dolmetscherin nicht nehmen, zu übersetzen. dass ihr dabei ausgerechnet bei der übersetzung der offiziellen frist für das eintreffen in schwechat passiert, ist ali wajid sofort aufgefallen, da er den deutschen text von der beamtin natürlich verstanden hatte. die dolmetscherin musste eingestehen, dass ihr ein fehler unterlaufen sei.

nicht auszudenken, wie oft derartige mangelhafte bescheide und unrichtige übersetzungen verfahrenrelevant sind und zu anschiebungen führen, aber nur deshalb nicht aufgedeckt werden, weil die betroffenen keine so grosse welle der unterstützung an ihrer seite haben.

auch bei diesem einsatz und im BFA war wieder erkennbar, dass es überall menschen guten willens gibt und andere, die unbedingt wollen, dass die hoffnung eines jungen menschen brutal zerstört wird.

ali wajid wird bestens von den brüdern im stift st.peter betreut und hat dort einen idealen platz des rückzugs gefunden. dass dieser heute in form einer bürokratischen schikane so massiv gestört wurde ist die bewusste torpetierung des kirchenasyls.

ali wajid braucht nach wie vor solidarität aus allen richtungen. es ist gut zu wissen, dass landeshauptmann wilfried haslauer, erzbischof franz lackner, erzabt korbinian birnbacher und viele andere sich mit ali wajid solidarisieren.

es ist ein machtkampf im gange, der inzwischen auch im detail beim bundespräsidenten bekannt ist. wir brauchen das zusammenwirken aller positiven kräfte, die an einer menschlichen lösung interesse haben.

ali wajid ist zur symbolfigur geworden. darf ein mensch in unserem land als händeringend gesuchter kellner arbeiten? oder muss er nur deshalb das land verlassen, weil genügend fehlerhafte und falschübersetzte copy-paste-bescheide es so wollen?

ali wajid ist ein junger mensch.
behandeln wir ihn als solchen, anstelle in ihm einen feind für eine ordnung zu sehen, die letztlich unmenschlich ist!

jedes schreiben, jedes öffentliche auftreten von solidarischen menschen für ali wajid, sei es bei politik, behörden, in netzwerken und organisationen – jede einzelne stimme hilft.

dass menschen rasch zu den schauplätzen der heutigen farce gekommen sind, hat die polizist*innen gestört. aber das genaue hinschauen ist es, was ali wajid noch schützt.

 

alle blogposts zu ali wajid

 

Advertisements

5 Kommentare

  1. Korrekterweise müsste es heißen: „oder muss er nur deshalb das land verlassen, weil es genügend Menschen gibt, die einfach keine Migranten wollen. Nur deshalb ist es möglich, mit einer derartigen Vorgangsweise 25% Wählerstimmen zu erhalten.

    Gefällt mir

  2. Diese Vorgangsweise ist unfassbar. Herzlichen Dank an Herrn Jenny! es ist zu hoffen, dass die Angelegenheit trotzdem ein gutes Ende findet!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s