krieg ist immer ein verbrechen.

wenn dich in der nacht whatsappnachrichten von familienmitgliedern in südamerika wecken und dir die frage stellen: „ist das der anfang eines weltkriegs?“, dann ist der tag bereits gelaufen, bevor er angefangen hat.

ein wahnsinniger autokrat macht wahr, was eigentlich schon lange absehbar war, aber der glaube an das gute und an die diplomatie gab dem typen noch genug zeit, alle truppen tatsächlich in stellung zu bringen und über alle grenzen zu gehen.

ich weiss, dass es eine menschliche reaktion ist, dass wir verdrängen und uns selbst betrügen. wenn wir an einem schweren autounfall vorbeifahren, sind wir froh, dass es uns nicht getroffen hat, wenn es im dorf A brennt, sind die einwohner*innen von dorf B froh, dass es nicht bei ihnen brennt. und wenn katastrophen die welt erschüttern, ist es ein häufiger reflex, sich emotional zu schützen und sich zu denken, „gut, dass das nicht bei uns passiert.“

politiker*innen und politisch bewusste sollten jedoch auch im heutigen fall sensibler mit dem bedauern des plötzlichen krieges umgehen. „nach jahrzehnten des friedens“ war heute oft zu hören, „nun doch ein krieg in europa“. ja, es ist tatsächlich unglaublich und eine niederlage für so vieles.

aber: wir europäer*innen oder in europa lebenden menschen haben kein recht darauf, einen krieg in europa für tragischer, dramatischer, unanständiger oder wahnsinniger zu halten, als jeden anderen krieg in der welt auch. europa hat in den letzten jahrzehnten auch davon profitiert, dass wohlstand und frieden hier geschützt wurden, während armut, umweltbelastung, soziale konflikte, ausbeutung und diktaturen ausgelagert wurden, weit verstreut in der gesamten welt.

wer keine kriege will, darf keinen krieg verharmlosen, auch wenn sie am anderen ende der welt stattfinden. das gegenteil von weltkrieg sind nicht regionale kriege über die welt verteilt, das gegenteil von weltkrieg wäre weltfrieden. eine illusion? vielleicht. aber hoffentlich nicht.

gross ist das erschrecken über den heute begonnenen krieg in europa, vor der „haustüre der EU“. ein krieg in viel ferneren gegenden hätte es vielleicht nur zu einer randnotiz in den nachrichtensendungen geschafft. dennoch gilt:

krieg ist immer ein verbrechen.

bild: screenshot

Autor: bernhardjenny

kommunikationsgestalter meine unternehmen: jennycolombo.com, conSalis.at blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

Ein Gedanke zu „krieg ist immer ein verbrechen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: