obszönität mitten in mauthausen

was sich heute in mauthausen abgespielt hat, ist unfassbar.

wer sich mit wem ins persönliche bett legt, geht wirklich niemanden was an.
wer sich aber mit wem in ein politisches bett legt, das geht uns alle an.

schlimm genug, dass es rechtsextreme überhaupt ins parlament schaffen.
aber unverzeihlich, wenn wieder einmal die konservativen den rechtsextremen die räuberleiter machen. zu verlockend sind anscheinend die beutestücke, die sich alle erhoffen.

„niemals nummer. immer mensch.“
so die ehrenhaft klingende headline für das diesjährige gedenken.

wenn dann aber genau jene politisch unverantwortlichen auftreten,
scheinheilig ein gedenken unter obigem motto abfeiern,
aber gleichzeitig mit den rechtsextremen im bett liegen,
das ist obszön.

einmal ist es nur der unlandesrat, der ein neues lager errichten will.
einmal ist es ein unminister, der nur mehr ausreiselager betreiben will.
einmal ist es ein liederbuch, dann ist es ein rattengedicht.
distanzierungen gehören inzwischen zur folklore.
sie sind quasi das feigenblatt für eine nicht mehr übersehbare geistige nacktheit.

wer mit einem rechtsextremen vizeunkanzler eine unregierung bildet,
dann aber glaubt, er könne durch sein auftreten in mauthausen punkte sammeln,
ist obszön.

das gedenken an die opfer der shoa wurde heute entehrt.
kein einziges unregierungsmitglied kann rechtsextremismus an die macht heben und gleichzeitig „niemals nummer. immer mensch.“ vertreten.

wer diese unvereinbarkeit dennoch schafft,
sorgt für einen moralischen – erschütternden – skandal.
das jahr 2019 geht in die geschichte unseres landes ein.
als das jahr der unfassbaren
obszönität mitten in mauthausen

 

bild: kremlin.ru cc by remixed by bernhard jenny cc by

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Ich denke darüber nach welche Gattung gefährlicher ist;
    Politiker die populistisch in die Bevölkerung hören oder
    intolerante, radikal darauf beharrende, dass sie die einzige Wahrheit haben. Fundamentalisten die ihr wahres Gesicht hinter langen Bärten verstecken.

    Liken

    1. Ich habe keinen so langen Bart wie Bernhard und beharre selten auf der einzigen Wahrheit. Aber darauf beharre ich: Für Gegner der Menschenwürde gibt es keine Toleranz und die Länge des Barts ist kein Kriterium für Fundamentalismus. Wo Bernhard Recht hat, hat er Recht.

      Liken

      1. Sicher haben Sie eine Lösung wie die zukünftige Zuwanderung geregelt werden kann.
        Mindestens 10% der Einwohner Afrikas (1.5) 10% der Menschen aus Afghanistan(0.3), 10% aus Pakistan(0,7) möchten nach Europa. Und was haben Sie dazu beigetrage, dass sich Menschen die schon da sind, gut integrieren?
        Na gut, der Herr Pfarrer fliegt mit seinem Schützling nach Afrika und der Herr Jenny sammelt Spenden.

        Liken

    2. wo sind sie eher zu verorten, beim intoleranten bumsti oder beim populistischen basti?
      der rest scheint ja auszuscheiden, außer sie haben eine bartallergie…

      Liken

      1. bumsti und basti bewertet sich selbst. Ich habe sehr oft Zweifel wenn es verschiedene Möglichkeiten gibt. Meine Allergie beschränkt sich eher auf Alleswisser mit Tunnelblick.

        Liken

    3. Könnten Sie mal erklären, was Ihre Rechnung zur Regelung von Zuwanderung mit dem Thema menschenfeindliche Regierungspolitik zu tun hat?

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.