hannibal obszön? in sölden alles richtig?

screenshot lawine torren fb

ich stehe dazu. ich finde es absolut unangebracht, in kriegszeiten mit einer martialischen inszenierung invasion, gewalt und krieg zu verherrlichen. über diesen wahnsinn hat auch schon der orf gestern in der zib2 berichtet.

bereits gestern nachmittag habe ich auf fb geschrieben.

heute reagiert hubert lepka trotzig auf die entstandene öffentliche diskussion mit einem video auf fb:

meine antwort an hubert lepka:


hubert, wir kennen uns jetzt seit etwa 35 jahren. du kennst meine frühen bedenken. nun aber muss ich es wiederholen: martialische spiele während eines tobenden krieges sind obszön. natürlich kannst du das mit dem geld aus der dose durchdrücken und damit über offene wunden drüberfahren. eine „ich will aber trotzdem“ position bestärkt meinen eindruck von selbstherrlichkeit und eiseskälte. eigentlich der gemeinsame nenner deiner produktionen seit der bekannt sensible mateschitz eingestiegen ist.

darauf seine antwort:
hast du Hannibal schon einmal gesehen? wenn nein, ich hinterlege dir gerne karten und DANACH diskutieren wir über poesie, intrigen, liebe und eifersucht und ob du mein stück dann immer noch obszön findest.

ich habe das angebot angenommen, aber doch anders:

lieber hubert, ich nehme dein angebot gerne an, aber dazu später! zuerst das inhaltliche: seit „taurus rubens“ weiss ich genug über deine red bull inszenierungen. es ist wahrlich eine leistung, dass die behörden sogar die westautobahn für deine performance sperren liessen (!!!), das muss ich anerkennen. zweifelhafter war schon der umstand, dass es auch damals einen kontext zu einem krieg gab. aus dem irak-einsatz schnell abgezogen kam englisches fluggerät zur show, war auch damals schon egal.

die nähe zur dose, die nähe zum heer, die nähe zur (faszinierend?) inszenierten toxischen männlichkeit ist selbstredend. es ist natürlich aufmerksamkeit generierend, wenn jemand so brutal martialisch in all seiner auftrittsmacht über alles drüber fährt, in die natur eingreift, mit unglaublichem maschineneinsatz „drüber“ fährt und diese sprache kommt an. besonders bei jenen, die am liebsten über noch viel mehr drüber fahren würden oder das auch tun. das ist populär. das geht rein, wie bei manchen der rote „hodensaft“ aus der dose. 

ich nehme dein angebot der zwei karten an, auch wenn ich nicht kommen will. ich schlage dir vor, die summe für zwei tribünenkarten an eine von dir ausgewählte ukraine-hilfsorganisation in unserem land zu spenden. den beleg dafür kannst du veröffentlichen und ich werde ihn auch gerne teilen. ich bin ziemlich sicher, es war nicht unsere letzte diskussion, aber danke für deine gesprächsbereitschaft!

wenn der bürgermeister es bereits absagen wollte, aber die seilbahngesellschaft auf der aufführung besteht, stellt sich die frage, wer in unserem land das sagen hat. demokratisch gewählte anscheinend nicht.

hannibal obszön?
in sölden alles richtig?

bild: screenshot video lawine torren fb

Autor: bernhardjenny

kommunikationsgestalter meine unternehmen: jennycolombo.com, conSalis.at blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

Ein Gedanke zu „hannibal obszön? in sölden alles richtig?“

  1. Lepka ist immer schon ein Förderkind vom Dosenpabst gewesen. Die Bilder, die er produziert, sprechen ihn an. Machos unter sich. Hannibal, Lepka, Mateschitz. Die Dreifaltigkeit auf Tiroler Alpen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: