nehammers panzer ersetzt die flex

es war so unglaublich erwartbar. ein innenminister, der lieber kleine mädchen, die in östereich geboren sind, deportiert und dazu scharfe polizeihunde und sondereinheiten einsetzt, muss ablenken. schliesslich kommen ihm die untersuchungen viel zu nahe. er – oder zumindest in seiner verantwortung eingesetzte beamt*innen – hätte(n) anscheinend tatsächlich den terroranschlag von wien verhindern können, wenn nur die kompetenz oder der wille oder beides dagewesen wäre. das ist nicht nur peinlich. es ist sehr traurig.

es war so unglaublich erwartbar. ein innenminister, der einen politaktivisten mit vollem namen per website des ministeriums, per twitter und presseaussendung an den öffentlichen pranger stellt, obwohl vorwürfe überhaupt erst „geprüft“ werden, das soll einschüchtern, das soll mundtot machen. nicht alle haben die mittel und die nerven wie rudi fussi, der sich tatsächlich zu wehren weiss und auch klar formuliert, dass es hier nicht nur um ihn geht, sondern um die demokratie. nicht mehr und nicht weniger.

es war so unglaublich erwartbar. ein innenminister für deportationen kleiner mädchen und einschüchterung kritischer stimmen droht nicht nur mit klagen. und es reicht nicht, mit der flex zu fuchteln. nein, dieser innenminister lässt doch tatsächlich einen panzer gegen friedliche demonstrant*innen auffahren. das erzeugt bilder. das soll rüberkommen.

es ist klar, dass ein innenminister, der untersuchungsberichte schwärzt, um unerwünschte inhalte nicht weiterzugeben, ein innenminister, der so brutal gegen abschiebungsdemos vorgeht, während identidioten und coronadioten unter der anführung eines amtsbekannten rechtsextremisten gottfried küssel höflich bei ihren „spaziergängen“ von der polizei begleitet werden, so ein innenminister muss sehr viel, aber wirklich sehr viel zu verstecken haben, wenn er die flex gegen den panzer eintauscht.

da ist ihm jede aufregung lieber, als tatsächliche ehrliche aufklärung.
das bild, das uns alle aufregen muss, macht also auch für den innenminister sinn. es soll bewusst eskaliert werden. das dient der ablenkung vom versagen.
nehammers panzer ersetzt die flex

_________
foto: bleiberechtfueralle.com flickr cc by

Autor: bernhardjenny

kommunikationsgestalter meine unternehmen: jennycolombo.com, conSalis.at blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

2 Kommentare zu „nehammers panzer ersetzt die flex“

  1. “ …in seiner verantwortung eingesetzte beamt*innen – hätte(n) anscheinend tatsächlich den terroranschlag von wien verhindern können, wenn nur die kompetenz oder der wille oder beides dagewesen wäre….“ Hätten Sie die Kompetenz oder den Willen oder beides gehabt, sich um den von Ihnen so „Willkommenen“ Terrorattentäter zu kümmern, wäre der Anschlag vielleicht auch zu verhindern gewesen. Warum haben´s denn das nicht geleistet?
    Und die paar Straftäter, die jetzt abgeschoben wurden, hätten Sie und Ihre Gesinnungsgenossen, die dies verhindern wollten, wohl ebenfalls gerne willkommen geheißen, um dann vielleicht nach einem weiteren Attentat einer dieser Personen die Schuld dafür natürlich bei anderen zu suchen, oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.