erbsünde des homo sapiens

tchernobyl liquidators foto: stahlmandesign (creative commons / flickr)

nein, ich will keine theologische diskussion lostreten. und auch mit dem begriff „sünde“ will ich vorsichtig sein, denn damit wurde nur allzuoft schlimmes angerichtet. im zusammenhang mit atomkraft aber gestatte ich mir die verwendung dieses begriffes: atomkraft ist erbsünde.

tschernobyl oder fukushima sind nicht der sündenfall. der sündenfall passierte bereits in jenem moment, wo profitgierige akw-betreiber beschlossen haben, den mist müssten andere wegräumen. also von anfang an.

ganz unmerklich haben wir es geschafft, der menschheit für die zukunft ein problem einzuhandeln, das die menschheit länger beschäftigen wird, als es die menschheit bisher gibt. anstelle das erbe all unserer vorfahren zu achten und zu ehren, hinterlassen wir ein erbe, das tod und zerstörung bringt.

politische bewegungen wurzeln in vergangenen jahrhunderten, religionen und kulturen beziehen sich auf mehrere jahrtausende. die wissenschaft schätzt das alter der menschheit „homo sapiens“ auf 200.000 jahre.

plutonium hat eine halbwertszeit von 24.000 jahren, eine endlagerung muss mindestens 10 halbwertszeiten gewährleistet sein. der atommüll, den wir nun bereits hinterlassen (selbst wenn wir alle heute aussteigen würden) überholt also die bisherige lebenszeit der menschheit.

das nenne ich erbsünde.

im gedenken aller opfer schamloser gier.

Advertisements

Über bernhardjenny

kommunikationsgestalter mein unternehmen: jennycolombo.com blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

Ein Kommentar

  1. (Genesis 2,15-17) Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.

    Wer nicht weiß, was Gerechtigkeit ist, darf auch nicht wissen, was Ungerechtigkeit ist, um eine Existenz in “dieser Welt” ertragen zu können. Zu diesem Zweck gibt es die Religion, die so erfolgreich war, dass sie die systemische Ungerechtigkeit der Erbsünde bis heute aus dem allgemeinen Bewusstsein der halbwegs zivilisierten Menschheit ausblenden konnte, während das Wissen seit langer Zeit zur Verfügung steht, um diese “Mutter aller Zivilisationsprobleme” endgültig zu eliminieren:

    http://www.deweles.de/willkommen.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: