gymnasium für alle? nein! schule für alle? ja!

wissenschaftsministerin karl erregt aufmerksamkeit mit ihrer vision eines „gymnasiums für alle“. mit dem ziel „die beste einheitliche schule für alle – unabhängig von ihrer sozialen herkunft“ spricht karl ein pädagogisches ziel an, das international schon längst normal ist. ein krampfhaftes, möglichst frühes selektieren der kinder ist nur mehr für den deutschsprachigen raum typisch.

nehmen wir an, die vernunft setzt sich durch und es kommt gegen die widerstände aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen reihen zu einem wirklich grundsätzlichen wandel des schulsystems, so dürfen die kinder mit „sonderpädagogischen förderbedarf“ keinesfalls übersehen werden.

„gymnasium für alle“ muss in wirklichkeit „schule für alle“ sein. nur wenn eine solche schule die integration / inklusion wirklich ALLER kinder bedeutet, wird unsere gesellschaft realistisch und ganz abgebildet.

das gegenteil wäre verheerend: je grösser die gruppe der schülerInnen eines „gymnasiums für alle“ wäre, umso fataler wäre es für jene, die nicht einmal zu diesen „allen“ gehören dürften. das wäre schlimmere selektion als derzeit.

nur eine ganze gesellschaft ist eine gerechte.

Advertisements

Über bernhardjenny

kommunikationsgestalter mein unternehmen: jennycolombo.com blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

3 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag, Danke. Ich glaube nicht, dass es zu so einer Selektion kommen wird.

    Gefällt mir

  2. Ebenbichler

    Ich glaube ebenfalls nicht, dass es zur Selektion „kommen“ wird – diese findet bereits statt.
    Es ist fast als „Fiasko“ zu bezeichnen, was beim Übertritt von den „Gesamt- Volksschulen“ in die weiterführenden Schulen abläuft.10jährige entscheiden heute, weil Eltern sich aus der Verantwortung nehmen und die Kompetenz der beratenden PädagogInnen kraftlos wurde. Verantwortungsvolle Bildungspolitiker sollten das Modell der Gesamtschule als gesellschaftlich notwendig verstehen und umsetzen – gefällt mir! aber bitte nicht unter dem Titel „Gymnasium für alle“.
    Vorschläge aus der „Basis“: Inklusivschule,
    Mittelschule oder Hauptschule für alle.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Für eine inklusive Schule der 10- bis 14-Jährigen | ThemaTisch Blog-Community

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: