verhaftungen nach anti-fekter demo

es fällt schwer, einen artikel aus der betroffenheit heraus zu formulieren, wenn es die eigenen söhne sind, die von donnerstag bis samstag im gefängnis sitzen mussten, weil sie gegen die menschenverachtende asylpolitik der aktuellen innenministerin fekter aufgetreten sind.

im zuge der kundgebung letzten donnerstag vor dem vortragssaal, in dem fekter ihre unsensiblen massnahmen propagierte, kam es zu den festnahmen, obwohl die demonstrantInnen völlig friedlich waren.

welche unglaublichen vorgänge dann die nächsten zwei tage ins laufen kamen, wird noch gesondert thema sein müssen. denn es ging offensichtlich darum, aus den beiden verhaftungen ein exempel werden zu lassen.

aber die verhaftungen und deren folgen dürfen uns nicht vom eigentlichen thema ablenken:
es geht um eine politik, die flüchtlinge als kriminelle darstellt, menschen in not als gefahr für unseren wohlstand verleumdet und aus der geschürten angst politischen machtgewinn erzielen will. dagegen ist aufzutreten. davon lassen wir uns nicht abbringen.

je populärer es wird, ausländerInnen, andersgläubige und migrantInnen kalter, politisch motivierter diffamierung auszusetzen, desto mehr ist es unsere pflicht aktiv dagegen aufzustehen.

ORF
http://salzburg.orf.at/stories/416294/
SALZBURGER NACHRICHTEN
http://is.gd/6jYSy
KRONE
http://www.krone.at/krone/S155/object_id__180593/hxcms/
RADIOFABRIK
http://is.gd/6kqJV

Advertisements

Über bernhardjenny

kommunikationsgestalter mein unternehmen: jennycolombo.com blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

7 Kommentare

  1. einfach unglaublich, bernhard. von der polizei würde ich mir eigentlich deeskalation erwarten. aber sie arbeiten jedes mal bewusst an der eskalation, treiben diese sogar voran – wie sonst soll eine übermacht von 30 polizisten gegenüber 20 demonstrantInnen wirken – und sind dann die opfer. war nicht letztes jahre in linz eine ganz ähnliche situation?
    ich finde es übrigens großartig dass du so offensiv an die medien heran gehst. deine kinder sind mutig und großartig. du kannst stolz auf sie sein.

    Gefällt mir

  2. Hans Dampf

    Überforderte befehlshörige Uniformträger stürzen sich auf zwei beliebige Demo-Teilnehmer. Um diese Aktion zu rechtfertigen beschuldigen Sie sie der Körperverletzung, wofürs keine Zeugen gibt, da die anderen Teilnehmer sofort von einer Spezialeinheit umzingelt werden.
    Langsam glaub auch ich, Marge Simpson hat recht, wenn Sie sagt: „Erst wenn jede/r jede/n mit einer Videokamera filmt herrscht Gerechtigkeit!“
    Die Geschichte wird von den Mächtigen und Überlebenden geschrieben.
    Wer sich dem Biedermeier hingibt, hat schon verloren….

    Gefällt mir

  3. Frau Fekter verträgt wohl keine berechtigte Kritik – es ist ein Skandal, was da abgeht!

    Gefällt mir

  4. Wieviele solcher Amtsmissbräuche (48 Stunden kann Jede/r jederzeit festgehalten werden)
    mag es wohl geben ?

    LG nach Salzburg.

    Gefällt mir

  5. Christine

    Mir wird immer mulmig, wenn ich solche Nachrichten höre, finde dein/euer Engagement ganz toll!
    „Die da oben“ müssen ganz schön Angst haben, denn wie heißt es? „Angegriffen wird der, der den Ball hat“

    Gefällt mir

  6. Ela

    Den Mut für so ein Engagement ist hoch zu würdigen. Interessanter Blog

    Gefällt mir

  7. Andre

    Ich sag nur eins was sich die frau fekter da alles erlaubt is ja nicht mehr normal die frau gehört ned in die politik geschweige nach österreich ! Raus mit Ihr !

    PYROTECHNIK IST KEIN VERBRECHEN !
    ANTI FEKTER !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: