mehrfach daneben! eine randbemerkung.

nichtumsonst bernhard jenny

wir freuen uns mit marko m. feingold über seinen 100. geburtstag und über all das bewusstsein, das er unermüdlich versucht bei so vielen menschen wie möglich zu wecken. schade, dass dann ausgerechnet beim festakt dem jubilar worte zugemutet wurden, die jede feinfühligkeit vermissen lassen.

der orf zitiert die landeshauptfrau gabi burgstaller:

„Der neu geschaffene ‚Marko-M.-Feingold-Preis‘ wird dazu beitragen, dass die historische Forschung weiter vertieft und intensiviert wird: Damit die Opfer nicht umsonst waren, damit die Ereignisse und vor allem die Namen im Bewusstsein der Nachgeborenen bleiben. Damit nicht länger bloß das Gras des Vergessens, sondern die Blumen der Versöhnung auf den Gräbern wachsen“, so Burgstaller in ihrer Rede

wie bitte?

ist unbekannt, dass das schmücken von gräbern mit blumen eine christliche tradition ist und im gegensatz dazu die jüdische tradition vorsieht, steine auf gräber zu legen?

ist wirklich nicht bekannt, dass die meisten opfer der shoa gar kein grab haben?

ist es passend, im zusammenhang mit den opfern des holocaust von versöhnung zu sprechen? wer sollte sich da mit wem versöhnen?

wem aber kommen in diesem zusammenhang folgende worte über die lippen:
„damit die opfer nicht umsonst waren“?
welche wortwahl!

wieviel forschung sollte also nun betrieben werden, um dann damit erreichen zu können, dass die opfer nicht umsonst waren?
welche forschung könnte die opfer nutzbar machen?
ist es vorstellbar, dass wir irgendwann sagen können, dass nun – nach getaner forschung – es doch einen sinn hatte, dass die opfer ermordet wurden?

mehrfach daneben.

Advertisements

Über bernhardjenny

kommunikationsgestalter mein unternehmen: jennycolombo.com blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

4 Kommentare

  1. Biene Maya

    Sehr genau. Danke!

    Gefällt mir

  2. ctrl

    das hats wahrscheinlich selber zusammengestoppelt. die üblichen redenschreiber und medienberater der landeshauptfrau waren wohl bereits auf jobsuche.

    Gefällt mir

  3. ctrl

    entschuldigen bitte.
    ich weiss, dass das _hier_ OT ist, muss es dennoch loswerden:

    wollt gerade „wie geil ist macht?“ lesen – aber:

    >Diese Webseite wird blockiert, bis sie von deinen Eltern zugelassen wird.
    >https://bernhardjenny.wordpress.com/2013/05/26/wie-geil-ist-macht
    >Wenn sich deine Eltern anmelden und diese Webseite zulassen, kann sie von dir angezeigt werden.

    microschrott weiss offenbar nicht, dass meine eltern auf die 80 zugehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: