eine KURZnachricht genügt

ist euch wirklich nichts mehr peinlich, ihr am kanzlersessel und drum herum klebenden?

nicht nur, dass da viele juristisch relevanten fehlverhalten weithin sichtbar werden, nein, das allein ist es nicht. es sind zuviele fragen, die über dem abgrund schweben:

wie wollt ihr jemals auch nur eine spur von dem, was würde oder natürliche autorität des amtes sein könnte, in eure gesichter bringen, während ihr euch an redepulten vor kameras in anmassungen ergeht? wer soll euch noch etwas glauben, wer könmte respekt vor den überlegungen aus euren kreisen haben, wer sollte hinter dem schalen sprechschwall auch nur einen leisen hauch von aufrichtigkeit erkennen können? 

könnt ihr euch in die barocken spiegel schauen, sei es öffentlich einsehbar oder auch in privaten momenten in den höchsten gemächern der republik? erfüllt euch weder funktion, noch amt oder tragweite eurer entscheidungen auch nur mit einem rest von ehrfurcht, für eine oder zwölf sekunden? habt ihr kein empfinden mehr dafür, was angebracht und was verabscheuungswürdig ist? könnt ihr das wort „verantwortung“ laut und kräftig aussprechen, ohne dabei rot zu werden vor scham? ahnt ihr, welchen schaden euer tun verursacht, weil es ohne gewissenhaftigkeit geschieht? 

muss ein bundespräsident euch beherzt ein „so sind wir nicht“ entgegenrufen? glaubt ihr, ihr könnt die grundlagen der republik schreddern? begreift ihr die dimension der niedertracht und den schaden? oder seid ihr von der macht so aufgekratzt, dass ihr die schande nicht mehr spürt?

was macht euch geil? 

entblössung muss nicht peinlich sein. 
nacktheit kann der höhepunkt von wahrheit sein. 
ehrlich, offen und wesentlich.

beschämend ist die lüge, 
erschütternd der betrug, der durch demaskierung sichtbar wird. 

die kraft des amtes habt ihr verspielt.
was bleibt, ist nur mehr ein zerrbild ohne jeglichen anspruch.

lasst es lieber heute bleiben als morgen.

eine KURZnachricht genügt.

dieser brief ist heute auch auf derstandard.at erschienen.

foto: © joe amersdorfer

Autor: bernhardjenny

kommunikationsgestalter meine unternehmen: jennycolombo.com, conSalis.at blogger, medienkünstler, autor, erwachsenenbildner salzburg - wien

2 Kommentare zu „eine KURZnachricht genügt“

  1. chapeau herr jenny, vielen dank für diesen kommentar. sie sind absolut am punkt! besser kann man die moralische verkommenheit dieser inkompetenten schnöseltruppe, die staatsamt und land massiv beschädigt, nicht beschreiben!

    Gefällt mir

  2. Ich sage nicht, dass ich mit Sokrates überall einig gehe, zumal ich ja nicht immer sicher bin verstanden zu haben was Er sagte, aber eine ist sicher, dass ich einig gehe mit seiner Gewissenhaftigkeit. Besser ein Gewissenhafter sagt: Ich habe noch keine Resultate als ein anerkannter Rhetoriker sagt: Das kenne ich bestens. Kurz: Die Sehnsucht nach Wahrheit ist mir mehr Wert als irgend eine Scheinwahrheit, auch wenn sie noch so schön tönt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.